Der Heilige Bernadus fragte einst Christus, den Herrn, welches denn sein größtes unbekanntes Leiden sei. Der Herr antwortete ihm: "Ich hatte eine tiefe Wunde auf meiner Schulter, die mein schweres Kreuz mir verursachte; diese Wunde war mir viel peinlicher als alle anderen. Diese Wunde wird aber von den Menschen wenig gedacht, weil sie beinahe unbekannt ist; deswegen erweise derselben die Ehre, und was du in Kraft dieser Wunde begehren wirst, das will ich dir geben. Und all jene, die die Wunde verehren werden, sollen Gnade und Barmherzigkeit von mir erlangen."

 

"O mein allerliebster Jesus! O sanftmütiges Lamm Gottes!
Ich armer und sündiger Mensch begrüße und verehre die allerheiligste Wunde, die Du
auf deiner Schulter, als Du den schweren Block Deines Kreuzes trugst, empfunden hast: wegen der Du
einen besonders großen Schmerz vor allen anderen Wunden an Deinem gebenedeiten Leib damals ausgestanden.
Ich bete dich an, o betrübtester Jesus! Und vom innersten Grunde meines Herzens lobe und benedeie ich Dich,
und sage Dir Dank für diese allerheiligste und schmerzhafte Wunde, demütig bittend, dass Du wegen so grausamer
Schmerzen, die dieselbe Dir verursacht, und wegen der so schweren Last Deines Kreuzes, dass Dich
so hart gedrückt und
geängstigt, Dich über mich armen Sünder erbarmest, mir meine Sünden
nachlassest, mich in meinem Anliegen erhörest und mich endlich auf Deinem Kreuzweg in das ewige Leben einführest.

Amen."

 

   
© Barmherzigkeit.info